Inklusive Bildung in Westafrika: Ein erster Schritt zur Inklusion von Kindern mit Behinderung

Togo

Seit 2012 leitet Handicap International das Projekt APPEHL für die volle Teilhabe von Kindern mit Behinderung an Bildungsmaßnahmen. Unser Ziel ist es, damit die schulische Situation von 170.000 Kindern mit Behinderung in neun westafrikanischen Ländern zu verbessern. Sandra Boisseau, die unser Projekt von Dakar (Senegal) aus koordiniert, berichtet uns von den Aktionen, die bereits durchgeführt wurden, um die Barrieren im Bereich der Bildung für diese Kinder abzubauen.

Bénédicte Leguezim hat eine Sehbhinderung. Im Alter von 12 Jahren besucht sie die 1. Klasse der Grundschule von Lama Kolide. | © Studio Cabrelli / Handicap International

Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Job-Hilfe in der Pandemie
© HI

Job-Hilfe in der Pandemie

Job-Hilfe in der Pandemie

Covid-19: "Niemanden zurücklassen"
© A. Surprenant/Collectif Item/HI

Covid-19: "Niemanden zurücklassen"

Die Zentralafrikanische Republik leidet unter einer schrecklichen humanitären Krise. Nun muss sie zusätzlich die Herausforderungen der Coronakrise bewältigen. Die Teams von Handicap International (HI) setzen sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung und besonders Schutzbedürftige bei den Präventionsmassnahmen gegen die Epidemie nicht vergessen werden. 

Corona: Geschlossene Läden, kein Einkommen
© HI

Corona: Geschlossene Läden, kein Einkommen

Meryam lebt in Äthiopien. Ihren Lebensunterhalt finanziert sie mit dem Verkauf von Erdnüssen. Aufgrund der Ausgangssperren kann sie derzeit aber nichts verkaufen, was für die ganze Familie schlimme Folgen hat. Gegenseitige Hilfe ist lebenswichtig, sagt Meryam, die in diesen schwierigen Zeiten von HI (Handicap International) unterstützt wird.